FAQ- / Wissensdatenbank

Beim Versenden von Mails erhalte ich eine Antwort, dass mein Server auf einer Art schwarzen Liste (Blacklist) steht

 

Ein Blacklisting lässt sich bei der grosszügigen PHP-Konfiguration nicht immer vermeiden, da nicht alle Kunden Ihre Joomlas, Typo3, Wordpress usw. auf aktuellem Stand halten und Sicherheitslücken schliessen. Wenn ein Web für den Spam-Versand missbraucht wird oder ein Kunde über einen eMail Account vielleicht durch einen virenbefallenen PC Spam, Trojaner oder sonstige Malware versendet, ist der Server, über den die Mails laufen, leider schnell auf einer solchen Blacklist eingetragen.

Bedenken Sie bitte auch, dass auf dem Server einige Mail-Accounts existieren, deren Datenverkehr wir nicht prüfen dürfen, wollen und technisch gesehen wegen des enormen Datenvolumens auch nicht können.

Ein Blacklisting wird in der Regel innerhalb von 48 Stunden automatisch aufgehoben, wenn kein Spam mehr von dem Server versendet wird. Viele Betreiber von Blacklisten stellen auch Dienste bereit, ein Delisting manuell zu beantragen. Nach Kenntnisnahme eines Blacklistings beantragen wir ein mögliches Delisting in kurzer Zeit, wenn die Möglichkeit besteht.

Empfehlung

Wenn Sie die Gefahr eines Blacklistings minimieren möchten, weil Sie zum Beispiel geschäftlich Mails versenden, benötigen Sie eine professionellere Lösung, als ein Shared-Hosting-Produkt.

Bei unseren vServer-Paketen erhalten Sie eine eigene IP-Adresse und sind zudem unabhängig von anderen Web-Benutzern, da Sie ein eigenes System verwenden.

» vServer Linux
» vServer Linux Managed
» vServer Windows

Alternativ können wir Ihnen ebenso unsere Hosted Exchange-Pakete empfehlen: 

» Hosted Exchange

 

0 (0)
Bewertung ()
Bewerten Sie diesen Aritkel
    Anhänge
    Es gibt keine Anhänge zu diesem Artikel.
    Verwandte Artikel RSS Feed