FAQ- / Wissensdatenbank

Mein Server ist scheinbar nicht mehr zu erreichen. Was muss ich tun?

 

Wenn Ihr vServer nicht zu erreichen ist, empfehlen wir folgende Schritte (101.102.103.104 ist als Beispiel durch die IP-Adresse Ihres vServers zu ersetzen):

  1. Versuchen Sie Ihren Server anzupingen, z.B. über die Windows-Eingabeaufforderung oder das Terminal beim Mac:

    ping 101.102.103.104

    Erhalten Sie einen Timeout, ist der der Server down. Loggen Sie sich mit den Ihnen bekannten Zugangsdaten in das Control Panel ein und starten Sie das System neu. Sollte der Login nicht funktionieren, ist Ihr Server möglicherweise gesperrt. Wenden Sie sich in dem Fall bitte an unseren Support.

    Erhalten Sie Antwort vom System, prüfen Sie die Verbindung von Ihrem Rechner zum vServer mit einer Routenverfolgung in Schritt 2.
  2. Starten Sie eine Routenverfolgung zu Ihrem Server, z.B. über die Windows-Eingabeaufforderung oder das Terminal beim Mac (bei Mac und Linux muss der Befehl 'tracert' durch 'traceroute' ersetzt werden):

    tracert 101.102.103.104

    Wenn keine Timeouts oder auffallend hohe Zeiten auftreten (>150 ms), besteht eine problemlose Verbindung von Ihnen zu Ihrem vServer. Bei Timeouts sehen Sie an der entsprechenden Zeile, an welchem Internetknotenpunkt die Route abgebremst oder gar abgebrochen wird. Führen Sie den Traceroute ggf. mehrmals und von Rechnern mit einem anderen Internetzugang durch.
  3. Prüfen Sie die Serverdienste:
    Funktioniert der Webserver?
    Geben Sie im Browser die IP-Adresse des Servers ein und drücken Sie ENTER

    Funktioniert der Mailserver?

    telnet 101.102.103.104 25

    Funktioniert der FTP-Server?

    telnet 101.102.103.104 21

    Funktioniert der SSH-Zugang?
    Starten Sie z.B. PuTTY und verbinden Sie sich mit Ihrem Server

  4. Prüfen der genutzten Ressourcen im Control Panel
    Loggen Sie sich im Control Panel ein und prüfen Sie die genutzten Ressourcen auf Auffälligkeiten.

  5. Prüfen der genutzten Ressourcen - auf der Eingabekonsole
    Loggen Sie sich als root per SSH auf dem Server ein, und lassen sich die Limite und deren Nutzung anzeigen:

    cat /proc/user_beancounters

Wenn Sie Zugriff auf die Systemkonsole des Servers haben, prüfen Sie die Logfiles (in der Regel unter /var/log) auf Auffälligkeiten, korrigieren Sie die Konfiguration oder beheben Sie die Fehlerursache und starten Sie dann den/die Dienst/e neu.

Beachten Sie bitte, dass Sie selbst für die Administration Ihres Systems verantwortlich sind. Der Support kann Ihnen Hilfestellung leisten oder kostenpflichtig administrative Arbeiten übernehmen.

 

0 (0)
Bewertung ()
Bewerten Sie diesen Aritkel
    Anhänge
    Es gibt keine Anhänge zu diesem Artikel.